Instagram. Version 3.0 ist da!

Soeben entdeckt: die neueste Version für Instagram wurde vor wenigen Stunden publiziert.

Hier mein Bericht zu diesem Update:

Das wichtigste neue Feature bei diesem Update ist die sogenannte Photomap. Sobald ich die neueste Instagram Version installiere fragt mich Instagram ob ich alle Bilder, bei denen ich den sogenannten Geo-Tag gesetzt habe, auf einer virtuellen Weltkarte anzeigen soll.

Ähnliches kennen bestimmt auch die Foursquare Nutzer und Nutzerinnen unter euch. Da werden die weltweiten Check-Ins auch auf die gleiche Art und Weise präsentiert:

Zu Beginn listet Instagram sämtliche Bilder mit einem Geo-Tag auf und fragt mich, ob ich diese Bilder auf meiner Karte anzeigen möchte. Nach dem Bestätigen werden die Anzahl Bilder angezeigt. Ich kann mir nun bis runter auf die genaue Adresse anzeigen lassen, WO ich das Bild getagged hatte bei der Aufnahme. Die Location Angaben stammen übrigens von Foursquare.

Hier noch das Video dazu:


Instagram 3.0 – Photo Maps Walkthrough from Instagram on Vimeo.

Auch die Profilansicht wurde erneuert und präsentiert sich nun so:

Also: am besten gleich die neueste Version aus dem AppStore oder bei Google Play runterladen und selbst mit dem experimentieren beginnen. Viel Spass!

Next one please: Hier kommt Instaprints.

Update 18. Juli 2012 – Preisgestaltung und Kommissionierung meiner Bilder
Nach der Publikation meines Beitrages erhielt ich Anfragen rund um das Thema Preisgestaltung und Kommissionierung der Bilder. Wieviel Geld bleibt in meiner Kasse, wieviel Geld behält Instaprints (oder das Unternehmen fineartamerica.com das die Seite betreibt. Hier deshalb noch ein kurzes Update dazu:

  • Bezüglich Preisgestaltung habe ich freie Hand. Ich kann die vorgeschlagenen Mindestpreise übernehmen oder meine eigenen Preise setzen. Instaprints bezahle ich die Produktions- und Materialkosten, der restliche Betrag fliesst in mein Künstlerkässeli.
  • Instaprints gibt’s in einer Gratisversion und in einer Bezahlversion (US$ 30.- pro Jahr). Mit der Bezahlversion habe ich zusätzliche Vorteile. Hier findest du eine entsprechende Vergleichstabelle.

Kaum habe ich mich an die Online Gallerie von Instacanv.as gewöhnt, ist schon das nächste Portal am Start: instaprints.com (www.instaprints.com)

Dieses Portal funktioniert ähnlich wie Instacanvas: ich kann meinen Instagram Account mit Instaprints verknüpfen und meine Bilder die ich zum verkaufen anbieten möchte im Onlineshop ausstellen.

http://instaprints.com/profiles/urs-steiner.html

Aber: Instaprints bietet noch viel mehr als Instacanvas. Hier eine Übersicht über die Produkte die Interessierte aus den Bildern anfertigen lassen können:

Anmelden und los geht’s

Sobald ich meinen Instagram Account mit Instaprints verknüpft habe, erscheinen meine Instagram-Bilder. Ich kann dann auswählen, welche der Bilder in die Onlinegallerie hochgeladen werden sollen:

Sobald ich das gemacht habe, kann ich mit dem einrichten meines „Verkaufsladens“ beginnen. Bei der Durchsicht der Seite habe ich viele Features entdeckt die ich individuell nach meinem Gusto ausgestalten kann.


Die interessantesten Features von Instaprints

Mit Instaprint kann ich …

  • Bilder zum gleichen Thema in Gallerien zusammenfassen und präsentieren. Die Bilder kann ich dann in der Reihenfolge ändern, kann das schönste der Bilder als Gallerielogo auswählen etc. etc.
  • Individuelle Preise für meine Produkte setzen.
  • Meine Bilder mit Suchbegriffen anreichern (Tags) damit sie einfacher gefunden werden. Dazu bietet Instaprints extra eine Seite an auf der die am häufigsten verwendeten Tags zu finden sind.
  • Meine Vernissage/Ausstellung über diese Seite ankündigen (Rubrik Events)
  • Das finale Produkt vor der Bestellung noch bearbeiten (Ausschnitt bestimmen, Rahmenfarben festlegen etc.).
  • Interessante Fotografen auf eine „Watchlist“ aufführen. Sobald der/die Fotograf/Fotografin neues Material hochgeladen hat, sehe ich dies sofort.
  • Zu den Bildern von anderen Artisten Kommentare hinterlassen, bewerten und via Social Netzwerke teilen
  • Von jedem meiner Bilder gleich ein Preisblatt erstellen lassen und im PDF Format anzeigen (Preise können in US Dollar oder Euro angezeigt werden)
Mein Fazit
Instaprint ist eine sehr interessante und spannende Seite mit extrem vielen Möglichkeiten meine Bilder an den Mann oder an die Frau zu bringen. Am besten gleich selbst ausprobieren!

Instacanvas – Instagram Bilder auf Leinwand

Update 16. August 2012:
Auf der Instacanv.as Seite kann ich jetzt auch die Statistik zu meinen Bildern anschauen! Damit das funktioniert, muss ich natürlich zuerst einen Account eröffnen. Wie das geht, kannst du weiter unten im Detail nachlesen.

Back to the statistics:

Ich kann jetzt also genau sehen, welche meiner Bilder begehrt sind, respektive oftmals angeschaut wurden. Diese Statistik hilft mir also dann, wenn ich gezielt Bilder eines bestimmten Typs/Tonalität in die Galerie hochladen will, die dann „meine“ Zielgruppe toll finden wird und hoffentlich kauft!

Das eine Bild, das in den Statistiken aufgeführt wird, hab‘ ich übrigens selber gekauft 😉


Update 4. Juni 2012:
Instacanvas hat mir die Ausgaben für UPS (CHF 25.-) wieder zurückerstattet, schnell und unkompliziert (Details siehe weiter unten im Artikel)! That’s customer service! Thank you very much for this guys!

Und wieder ist eine Crew mit einer auf Instagram basierenden Geschäftsidee am Start. Besser gesagt, sie sind bereits gestartet.

Vier kreative Köpfe aus Kalifornien haben vor einigen Wochen die virtuelle Gallerie „Instacanv.as“ aus der Taufe gehoben. Obschon nicht alle der vier wirklich aktiv auf Instagram Bilder hochladen (Matt und Kevin sind aktiv, Todd und Steve eher weniger) haben sie hier ein tolles Angebot am Start:

Die Geschäftsidee von Instacanv.as
In der virtuellen Instacanvas Gallerie werden unzählige Fotos aus der Instagram Fotocommunity präsentiert. Als Käufer kann ich mich in der Gallerie umsehen und Bilder kaufen die mir gefallen. Instacanvas organisiert Bestellung, Verrechnung, Druck und Versand der Werke (ausschliesslich auf Leinwand mit Holzrahmen) an die gewünschte Adresse. Als Eigentümer des Bildes erhalte ich 20% Künstlerhonorar vom Verkaufspreis.

Wie kann ich meine eigene, kleine Instacanvas Gallerie eröffnen?
Das Web-Portal hat Instacanv.as – wie könnte es auch anders sein – via Instagram angekündigt. Mit einem Fotopost „Open your gallery“ und dem Hinweis, dass es ab sofort eine virtuelle Gallerie geben werde in der man die eigenen Instagramwerke verkaufen könne, haben sie sofort viele Interessierte (inklusive mich) gefunden.

So eröffnest du deine Gallerie:

  • Beim ersten Besuch auf instacanv.as musst du deinen Instagram Account bei Instacanvas registrieren
  • Der folgende Zwischenschritt fällt für dich eventuell weg, ich erwähne ihn aber trotzdem noch. Ich musste diesen Schritt noch machen:
    –> mit einem von Instacanvas vorbereiteten Bildli kannst du auf Instagram jetzt für deine Gallerie „Werbung“ machen, Du kannst deine Instagram Freunde auffordern, auf der Webseite von Instacanvas für die Eröffnung deiner Gallerie zu stimmen. Sobald du genügend Stimmen gesammelt hast, eröffnet Instacanvas deine Gallerie. <– ..das tun sie übrigens nach einigen Tagen sowieso ..
  • Instacanvas sendet dir jetzt eine E-Mail mit Link, sobald du deine Gallerie offiziell eröffnen kannst. Das geschieht, sobald sie deinen Account eingerichtet haben.
  • Du kannst dann aus deinen Instagram Werken diejenigen auswählen die du in deiner Gallerie präsentieren (und verkaufen) möchtest.
  • Sobald du deine Auswahl getroffen hast, kannst du deine Gallerie (mit oder ohne Apéro) offiziell eröffnen:
Der ganze Ablauf ist auf der Webseite sehr übersichtlich und gut beschrieben. No worries also.

Der Bilderkauf und -verkauf bei Instacanv.as
Ich habe die Probe gemacht und eines meiner eigenen Bilder gekauft. Mich interessierte dabei folgendes:
  • Format/Grösse:
    zu kaufen gibt es die Bilder im Format 12×12 / 16×16 / 20×20 inch.
    Ich habe die Grösse 12×12 inch (30x30cm) bestellt
  • Bestellablauf und Zahlung:
    einfach und bequem über die Website von Instacanv.as
  • Lieferung:
    schnell (7 Tage nach Bestelleingang. Wegen Feiertagen dauerte es etwas länger)
  • Bestellstatus:
    Paket wird via UPS versendet, ich erhalte per E-Mail eine Tracking-Nummer
  • Preis:Mit CHF 111.- eher teuer, da ich ein Einzelstück mit Lieferung nach Europa bestellte:
    Total US$ 88.90 (CHF 86.-) PLUS CHF 25.- Verzollung/Lieferung für die Schweiz
  • Qualität:
    Sehr gute Qualität, toller Farbdruck und robustes Leinwandmaterial, gut verarbeitet.

Mein Fazit
Instacanv.as hat hier eine tolle Geschäftsidee umgesetzt. Das Design ist sehr professionell und ansprechend umgesetzt, die Kommunikation (per E-Mail oder via Instagram) an die Enduser ist klar, offen und direkt. Der Preis für eine Leinwand ist mit CHF 111.- für das Format 30x30cm zu hoch (auch wenn die Qualität stimmt). Ich prüfe aus diesem Grund in den nächsten Tagen und Woche die Angebote von pixum.ch und ifolor.ch …

Bleibt zu hoffen, dass ihnen Herr Zuckerberg / Facebook nicht irgendwann mal ihr Geschäftsmodell zunichte macht (indem sie zum Beispiel den Zugriff auf die Instagramm Fotos sperren ..)